Nachnutzung der Martin-Luther-Grundschule

NACHNUTZUNG DER MARTIN-LUTHER-GRUNDSCHULE

Die Fraktionsspitzen der beiden CDU-Fraktionen haben sich zu einem gemeinsamen Gespräch über eine mögliche zukünftige Nutzung des Grundstücks der bisherigen Martin-Luther-Grundschule in Betzdorf getroffen.

Die CDU-Fraktion im Stadtrat wünscht sich eine Übertragung des Grundstücks von der Verbandsgemeinde auf die Stadt.

Die noch in dem Gebäude untergebrachte Grundschule und der St. Franziskus-Kindergarten ziehen bekanntlich zukünftig in das Gebäude der ehemaligen Bertha-von-Suttner-Realschule plus an der Schützenstraße. „Die CDU-Fraktion im Stadtrat wünscht sich eine Übertragung des Grundstücks von der Verbandsgemeinde auf die Stadt“, so Werner Hollmann, der Fraktionssprecher der CDU im Stadtrat.

Der Fraktionssprecher im Verbandsgemeinderat, Bernd Mockenhaupt, fügt an: „Hierzu sollte die Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain bereit sein und die Verwaltung sollte eine Wertermittlung in Abstimmung mit der Kommunalaufsicht vornehmen lassen, damit der Eigentumsübergang rechtssicher erfolgen kann.“

Der Stadtverbandsvorsitzende der CDU Betzdorf, Johannes Behner, stellt fest: „Ein solches, zentral in der Stadt gelegenes Grundstück eignet sich hervorragend gerade für den Neubau eines barrierefreien Wohnens und generationsübergreifender Wohnprojekte.“ Er wünscht sich eine Beratung durch die Landeszentrale für Gesundheitsförderung Rheinland-Pfalz. „Da gibt es gute Beispiele im Land, wo so etwas hervoragend funktioniert hat“ so Joachim Brenner, stellvertretender Kreisvorsitzender der CDU. (PM)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.